Kontakt

Anfrage · Beratung · Bestellung

+49 - (0)721 - 62 69 08 50
oder
Anfrage senden

MSR FAQ Häufig gestellte Fragen zu MSR

MSR - Häufig gestellte Fragen

 




Können MSR Datenlogger kalibriert werden ?

Ja! Datenlogger der Serie MSR sind mit einer individuellen und eindeutigen Seriennummer versehen und erfüllen somit die Voraussetzung eine individuelle Kalibrierung durchzuführen zu können.
Diese Kalibrierung kann bei einem Kalibrierlabor Ihrer Wahl erfolgen, gerne auch über die CiK Solutions GmbH.

Ist die Batterie austauschbar?

MSR Datenlogger sind nicht mit einer Einmal-Batterie sondern mit einem wiederaufladbaren Akku ausgerüstet. Dieser wird bei jeder Verbindung mit dem PC über die USB-Schnittstelle geladen. Eine Akkuladung zeichnet Daten, je nach den Vorgabe- und Umgebungsbedingungen (Umgebungstemperatur, Messrate, Auslesehäufigkeit, etc.), für ca. 6 Monate auf.
Sollte dies nicht ausreichend sein, gibt es weitere Optionen. Bitte sprechen Sie und darauf an.

Wie groß ist der interne Speicher der MSR Datenlogger?

Die MSR Datenlogger MSR145, MSR160, MSR165 und MSR255 haben einen internen Speicher von 8 MB. Dies reicht für die Speicherung von über 2'000'000 Messwerten. Je nach Modell kann der Speicher mit einer handelsüblichen microSD-Karte erweitert werden (siehe Produktbeschreibung!).

Mein MSR Datenlogger ist mit einer microSD-Karte ausgerüstet, aber die Datenaufzeichnung hält an, bevor die SD-Karte voll ist. Wie kann ich von der vollen Speicherkapazität profitieren?

Ist der Ringspeichermodus des Loggers deaktiviert und der interne Speicher voll, wird die Datenaufzeichnung angehalten. Dadurch werden auch keine Messwerte auf die SD-Karte geschrieben. Bitte aktivieren Sie die Option "Ringspeicher" unter "Optionen während der Datenaufzeichnung" im Setup-Programm der MSR PC-Software! Detaillierte Informationen zur Verwendung und Funktionsweise des SD-Kartenspeichers finden Sie im Benutzerhandbuch zur SD-Karte.

Ist eine Auswertesoftware im Lieferumfang enthalten ?

Ja! MSR Datenlogger werden komplett einsatzfähig ausgeliefert. Jede Lieferung besteht aus dem Datenlogger, einem USB-Verbindungskabel, sowie einer kombinierten Konfigurations- und Auswertesoftware.

Was ist eigentlich ein xyz-Beschleunigungssensor ?

Neben Temperatur, Feuchte und Druck, kann ein MSR-Datenlogger auch mit einem xyz-Beschleunigungssensor ausgestattet werden. Dieser registriert Beschleunigungen (die bei der Bewegung des Loggers entstehen) in allen drei Achsen: vor-zurück (x), rechts-links (y), auf-ab (z). Da an dem Datenlogger eine permanente Gravitation (Erdbeschleunigung) ansteht, kann hierüber auch die tatsächliche Lage ermittelt werden.
Durch die Bestimmung der Lage und der Beschleunigungskräfte können viele wichtige Fragen beantwortet werden, wie z.B.: Wurde der Datenlogger aus dem zu vermessenden Raum wegbewegt? Hat meine Lieferung einen Sturz erfahren? Wann und wie lange standen meine Güter im Zoll bzw. im LKW? Stand meine Ware zu irgendeinem Zeitpunkt kopf? Wie bewegt sich mein Laborrüttler? Wann startet und stoppt ein Motor? uvm.

Was bedeutet „interne“ und „externe“ Sensoren?

MSR Datenlogger sind mit einem Temperatur, Feuchte, Druck und Beschleunigungssensor ausgestattet, die standardmäßig alle „intern“, also im Loggergehäuse angebracht sind. Manche Applikationen erfordern aber einen „externen“ Sensor um direkt am „Ort des Geschehens“ messen zu können. Hierfür ist es möglich den Temperatur- und/oder den Feuchte- und/oder den Drucksensor nach außen zu legen und zwar wahlweise mit einer Länge von je 15cm, 40cm, 100cm oder 160cm.
Hierbei ist zu beachten, dass pro Messparameter nur entweder ein interner oder ein externer Sensor verbaut werden kann, nicht aber beides.

Mein Datenlogger MSR145 zeigt deutlich zu hohe Temperaturwerte an.

Der MSR145 ist mit einem wieder aufladbarem Akku ausgestattet, der sich beim Aufladen erwärmt. Diese Erwärmung des Akkus führt zu einer erhöhten Temperaturmessung, wenn Sie einen internen Temperatursensor einsetzen.
Um korrekte Temperaturmesswerte zu erhalten trennen Sie den Datenlogger von der USB-Schnittstelle oder verwenden Sie einen externen Temperatursensor.

Brauche ich den Temperatursensor, wenn ich bereits einen Feuchte- oder Druck-Sensor habe?

Das kommt auf Ihre Messanforderung an. Die Sensoren für relative Feuchte und Druck enthalten je einen eigenen Temperatursensor, dessen Werte separat ausgewertet werden können. Die Messgenauigkeit des eigenständigen Temperatursensors ist jedoch höher (siehe technische Daten der Sensoren auf unseren Produktseiten!). Wenn Sie auf sehr genaue Temperaturmessung angewiesen sind empfehlen wir Ihnen, den separaten Temperatursensor zu wählen.

Können die MSR-Messdaten exportiert werden?

Ja! Die Messdaten können als Text-Datei im CSV-Format exportiert werden. Ausserdem können die in der Viewer-Software dargestellten Kurven als Bilder im BMP- und JPG-Format gespeichert werden. Die entsprechenden Optionen finden Sie im Datei-Menü der MSR-Viewer-Software.

Können die Messdaten von anderen bzw. eigenen Applikationen via USB ausgelesen werden?

Ja! Software-Entwickler können dazu unsere kostenlose DLL benutzen, die den Zugriff auf die Messdaten erlaubt. Die DLL inkl. Beispiele und Dokumentation können Sie gerne bei uns anfordern.

Wie können MSR-Messdaten in Microsoft Excel importiert werden?

Die von der MSR Software erstellten CSV-Dateien können mit wenigen Schritten in Microsoft Excel geöffnet werden.
Öffnen Sie dazu Excel und gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie das Register "Daten" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Aus Text" im Bereich "Externe Daten abrufen".
  2. Wählen Sie die CSV-Datei aus und klicken Sie auf "Importieren".
  3. Es erscheint der "Textkonvertierungs-Assistent", der Sie durch die Importschritte führt. Im Bereich "Ursprünglicher Datentyp" wählen Sie "Getrennt". Geben Sie anschliessend die Nummer der ersten Zeile der CSV-Dateien an, die importiert werden soll. Drücken Sie "Weiter >".
  4. Im zweiten Importfenster werden Sie nach dem Trennzeichen gefragt, welches die Daten in verschiedene Spalten unterteilt. Im Bereich "Trennzeichen" aktivieren Sie das Kästchen vor "Semikolon". Drücken Sie "Weiter >".
  5. Konfigurieren Sie im letzten Importfenster das Datenformat der einzelnen Spalten und klicken Sie auf "Fertig stellen".

Eine neue Tabelle erscheint in Excel und der Import ist abgeschlossen.

Können MSR Datenlogger mittels LabVIEW angesteuert werden?

Ja, dies ist mit LabVIEW ab Version 7 möglich! Die dazu benötigten Dateien mit der zugehörigen Installationsanleitung können Sie via folgendem Link herunterladen: LabView_MSR-Datenlogger.zip

Kann die MSR PC-Software unter Linux verwendet werden?

Die MSR PC-Software existiert nur für Microsoft Windows. Mit Hilfe von Wine ist es jedoch möglich, die MSR PC-Software auch unter Linux zu verwenden. Eine Anleitung finden Sie hier: MSR-und-Linux.pdf Bitte beachten Sie, dass MSR Electronics GmbH keinen Support für die Verwendung ihrer Produkte unter Linux anbieten kann.

Wie kann ich bei meinem MSR Datenlogger die Zeit korrekt einstellen?

Beim Schreiben der Basis-Einstellungen auf den MSR Datenlogger wird gleichzeitig die PC-Zeit auf den MSR Datenlogger übertragen.

Wo erhalte ich die Smartphone-App von MSR?

Die App DataLogger exisitiert für Android (ab 4.4) und iOS (ab iPhone 4S und iPad 3). Die Android-Version finden Sie in Google Play, die Version für Iphone und iPad finden Sie im iTunes Store. Es existiert keine Windows-Version.

Meine Frage ist hier nicht aufgeführt!

Inhalt